Handball

Handball

www.sgr-handball.de

Fußballabteilung

Fußballabteilung

www.sg-fussball.randersacker.de

Kraftsport

Kraftsport

www.sg-randersacker-gh.de

Schützen

Schützen

Turnen

Turnen

Aerobic

Aerobic

Login

SGR Termine

Am 6. April 2019 stand für die Kraftdreikämpfer der Abteilung Gewichtheben aus Randersacker der zweite Kampftag der Bundesliga Süd an, den sie selbst in der heimischen Sportanlage am Sonnenstuhl ausrichteten. Mit den Gastmannschaften... KSV Mainz 08, SC Oberölsbach, Kraftsport Colonia und TSV Katzwang waren nicht nur der Gewinner der letztjährigen Bundesliga (Mainz), sondern auch noch der drittplatzierte vergangen Jahres und aktuelle Tabellenführer (Oberölsbach) am Start, weshalb von vornerein klar war, dass das Ziel sein muss, den Tabellennachbarn SV Fellbach im Fernduell zu schlagen. Um diese Aufgabe zu meistern, schickte Teamchef und Abteilungsleiter Janos Geerhardt Nachwuchstalent Simon Bausewein, Lokalmatador Christian Henneberger, Bundesligagarant Marco Dömling und sich selbst ins Rennen. Erfreulicher und verdienterweise gelang es dem Team eine solide Mannschaftsleistung abzuliefern und den SV Fellbach, wie schon am ersten Wettkampftag, erneut hinter sich zu lassen! Der Kraftdreikampfverein aus dem kleinen Winzerort schaffte es aber auch, sich vor dem KSV Essen zu platzieren und in der Gesamttabelle auch die Kampfgemeinschaft Magdeburg/Schönebeck zu schlagen. „Insgesamt drei Teams hinter uns gelassen und eine stabile Mannschaftsleistung bei unserem Heimkampf präsentiert – da kann ich als Teamchef nur zufrieden sein.“ So Geerhardt, der seinen 50. Bundesligawettkampf bestritt. Besonders hervorzuheben ist die Leistung vom 21-jährigen Nachwuchsathlet Simon Bausewein, der in seinem erst dritten Kraftdreikampf prompt zweitbester Heber des Teams war und damit wichtige Punkte erkämpfte. Der gebürtige Randersackerer zeigte direkt zu Beginn was in ihm steckt und beugte im dritten Versuch 267,5kg, womit er 27,5kg gegenüber seinem letzten Wettkampf im Januar draufpacken konnte. Gerade in der Kniebeuge macht sich hier seine technisch ausgezeichnete Ausführung bemerkbar und in der Zukunft wird er zwangsläufig zeigen, dass auch noch größere Gewichte kein Problem für ihn darstellen. Nach der großen Euphorie konnte der deutsche Meister im Bankdrücken von 2017 leider nicht an seine letzten Leistungen anknüpfen und nur seinen Erstversuch von 167,5kg bewältigen, an 172,5kg scheiterte er zweimal deutlich. Im Kreuzheben zeigte er dann aber noch einmal seine ganze Kraft und konnte eine saubere Serie von 235-242,5-247,5 mit Luft nach oben bewältigen. Auch dies stellte eine Bestleistung im Kreuzheben dar. Im Total ergab das 682,5kg und starke 412 Relativpunkte. „Simon kennt keine Ausreden und gibt immer 100% im Training. Nach einer langen und harten Vorbereitung konnte er endlich sein sehr großes Potenzial abrufen und zeigen was er kann. Das freut mich natürlich sehr, sowohl als Mannschaftskollege, als Trainingspartner und auch als Bruder“, so Jonas Bausewein, der am 3. Kampftag an den Start gehen wird. Lokalmatador Christian Henneberger konnte sich gegenüber dem ersten Kampftag um 10kg im Total und 16 Relativpunkten steigern. Eingewogen mit nur 72,55kg konnte das Leichtgewicht trotz Trainingsdefiziten in der Kniebeuge gute 232,5kg zur Hochstrecke bringen. Im Bankdrücken gingen 140kg in die Wertung, der Sprung auf eine neue Bestleistung und 150kg misslang diesmal leider noch. Im Kreuzheben reichte es dann noch für kämpferische 232,5kg. Insgesamt wurde der ehemalige WM Teilnehmer so mit 441 Punkten bester Heber des Teams. Der langjährige konstante Bundesligaheber Marco Dömling zeigte sich in den letzten Wochen, unter anderem an der Deutschen Meisterschaft im Kraftdreikampf, nicht in seiner besten Form, konnte aber diesmal eine solide Leistung abrufen und so wichtige Punkte im Konkurrenzkampf mit den anderen Teams beisteuern. In der Kniebeuge konnte der Familienvater 242,5kg verbuchen, die ihn sehr zufriedenstellten. Im Bankdrückten bewegte er 152,5kg zwar nach oben, verlor diese aber aus unerklärlichen Gründen nach vorne, womit sein Zweitversuch von 147,5kg in die Wertung ging. Beim Kreuzheben bewegte der langjährige und zuverlässige Sportler noch einmal 215kg, die ihm und der SG Randersacker 408 Relativpunkte bescherten. Der letzte Heber, der für die dienstälteste Bundesligamannschaft an die Hantel ging, war Abteilungsleiter Janos Geerhardt. Der deutsche Meister im Kraftdreikampf und Kreuzheben ging mit der Erfahrung von 49 Bundesligawetttkämpfen ganz routiniert bei seinem 50. Jubiläum an den Start. Bei den Kniebeugen konnte er alle 3 Versuche bewältigen und am Ende gingen 215kg auf sein Totalkonto. Im Bankdrücken machten sich dann die vielen Wettkämpfe der vergangenen Wochen bemerkbar, unter anderem die Deutsche Meisterschaft im Classic Kraftdreikampf, die erst eine Woche zuvor stattfand. Hier blieb er deutlich unter seiner alten Leistung und konnte nur seinen Erstversuch über 130kg drücken. Im Kreuzheben mobilisierte der knapp 82kg schwere Athlet dann nochmal all seine Kräfte um 240 nach oben zu bewegen. Insgesamt sicherte er die Mannschaft mit 394 Punkten ab, und musste sich somit im internen Duell seinem jungen Kameraden Simon Bausewein geschlagen geben „Die Bundesliga ist ein Mannschaftswettkampf, und der ganze Sport wird bei uns als Team gelebt. Somit sind wir immer froh, wenn man sich gegenseitig motivieren kann und neue Talente emporsprießen.“ So der Abteilungsleiter. Bevor es zum letzten Kampftag der Bundesliga Süd im Jahr 2019 nach Katzwang geht, findet am 4. Mai die bayerische Meisterschaft im Kreuzheben in Randersacker statt, bei der einige Athleten der Abteilung Gewichtheben um Medaillen kämpfen werden.

Unsere Abteilungen im Überblick

Kontakt

SG Randersacker
Gerbrunner Str. 28
97236 Randersacker


Telefon: 0931 70 80 79
E-Mail: info@sg-randersacker.de
www.sg-randersacker.de

Cookies erleichtern die Bereitstellung unserer Dienste. Mit der Nutzung unserer Dienste erklären Sie sich damit einverstanden, dass wir Cookies verwenden.
Weitere Informationen Ok